Kieferorthopädie

Invisalign ist ein klinisch getestetes Verfahren, mit dem sich Zahnfehlstellungen ohne Metall-Zahnspangen korrigieren lassen. Die Methode basiert auf der Anwendung herausnehmbarer und transparenter Kunststoffschienen. Damit können leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen behoben werden. Die komfortable Zahnspange ist kaum sichtbar und ermöglicht somit eine ästhetische und hygienische Begradigung der Zähne. Die Schienen werden für jeden Patienten individuell angefertigt, um eine effiziente, sanfte und präzise Behandlung zu gewährleisten.

Die Invisalign-Methode erfolgt mittels Aligner-Therapie. Ein Aligner ist eine individuell gefertigte, dünne und durchsichtige Kunststoff-Zahnschiene. Nach der ärztlichen Diagnose werden mit Hilfe modernster computergesteuerter 3D-Bildtechnik eine Reihe maßgeschneiderter Aligner hergestellt. Diese werden vom Patienten in vorgegebener Abfolge getragen und regelmäßig gewechselt. Anders als bei herkömmlichen Zahnspangen wird mit der unsichtbaren Zahnspange nicht nur der Bewegungsumfang jedes Aligners gesteuert, sondern auch der Bewegungszeitpunkt. Auf diese Weise werden die Zähne im Ober- und Unterkiefer nach und nach bewegt bis die Zähne begradigt sind.

Nach der ersten kieferorthopädischen Untersuchung erfolgen Abformungen, Röntgenaufnahmen und Fotos der Zähne. Mittels hochmoderner 3D-Verfahren können Sie schon vor Beginn der Behandlung an einem virtuellen Computermodell sehen, was sich mit der Behandlung erreichen lässt. In jeder Behandlungsstufe werden dann, nach Vorgabe des Invisalign-Behandlungsplans, für die jeweilige Stufe nur bestimmte Zähne bewegt. Dadurch entsteht eine effiziente Kraftübertragung.

In der Regel dauert eine Behandlung 9 bis 18 Monate. Die Gesamtdauer ist allerdings davon abhängig, wie komplex der jeweilige Fall ist. Bei Ihrer Erstberatung kann Ihr Kieferorthopäde Genaueres dazu sagen.

Zu Beginn der Aligner-Therapie kann es zu einem Druckgefühl kommen. Dies ist vollkommen normal und kein Grund zur Sorge. Es ist viel mehr Zeichen dafür, dass die Aligner ordnungsgemäß funktionieren. Die Beschwerden verschwinden in den meisten Fällen bereits nach ein paar Tagen.

Wie bei jeder anderen kieferorthopädischen Therapie ist auch nach Abschluss dieser speziellen Zahnkorrektur, das Tragen eines Retainers notwendig. Somit können die Zähne stabil in ihrer neuen Position gehalten werden.